˙·•● How will you ever wake her up ●•·˙

 

Der Mensch verweigert sich der Störung durch den Störenfried.

Ein solcher Störenfried bin ich zeitlebens gewesen, und ich werde immer der Störenfried sein und bleiben, als welcher ich immer von meinen Verwandten bezeichnet worden bin, schon meine Mutter hatte mich, soweit ich zurück denken kann, einen Störenfried genannt, mein Vormund, meine Geschwister, ich bin immer der Störenfried geblieben, in jedem Atemzug, in jeder Zeile, die ich schreibe. Meine Existenz hat zeitlebenns immer gestört. Ich habe immer gestört, und ich habe immer irritiert. Alles, was ich schreibe, alles, was ich tue, ist Störung und Irritierung. Mein ganzes Leben als Existenz ist nichts anderes als ununterbrochenes Stören und Irritieren.

Indem ich aufmerksam mache auf Tatsachen, die stören und irritieren.Die einen lassen die Menschen in Ruhe und die anderen, zu diesen anderen gehöre ich, stören und irritieren.Ich bin kein Mensch, der in Ruhe lässt, und ich will kein solcher Charakter sein.

Die anderen Menschen fand ich in der entgegengesetzten Richtung.

 

-> keine Kommentare

22.1.09 14:04
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sann / Website (27.1.09 19:24)
Sehr traurig und zugleich poetisch!


Eule / Website (27.1.09 22:50)
ja ist ja auch meine sis^^ *lach*
schön mal wieder etwas von dir zu hören/lesen auch wenn es sehr grausam klingt.........

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen